Liebe macht was mit und manchmal auch nicht

Es gibt dazu so viele Geschichten, wer könnte davon nichts berichten?  Doch hier interessieren keine äußeren Begebenheiten sondern innere.

Muskelfasertod

Bewohnen wollt' ich Dich,
doch wurdest du bald unbequem.
Die eine Wand so tapezierte ich
die andre putzte ich mit Lehm.

Einen kleinen Schubladenschrank
stellte ich an die Scheidewand,
die Vorkammer ward zum Kleidermarkt,
da ereilte dich ein Herzinfarkt.

Jetzt zieh' wohnungslos und suchend ich umher,
in weitere Herzen rein zu kommen fällt so schwer,
deren Wände sich geeignet finden,
meine Möbel dran zu binden.

Ach, hätt' mein Liebster still gehalten nur sein Herz,
und mir vermieden diesen Schmerz,
ich hätt' den Schrank noch leicht verrückt,
die Hinterwand mit meinem Bild geschmückt,

mich ganz bequem dort eingerichtet
und mich als seinen Schatz gewichtet.
Sag, hast nicht du 'ne Kammer frei?
Ich wär' als stiller Gast so gern dabei.

Stenkamp #

 Verschr-nkung_LinkLogo_1 Verschränkt mit: Kleingroß; Dreiecksverhältnis; So lieb’ ich es;

Und außerdem verschränkt mit dem lyrischen Rhythmus-Problem, welches auf der Intensivlyrik-Station in die MRT° kommt und welches neben dem Schreiben auch ein Problem des Vortragens ist.

Vielleicht gab’s vor dem Muskelfasertod noch eine Gelegenheit zum Gebet oder ein zur hilfreichen Einsicht oder er steht im Zusammenhang oder vor dem Hintergrund eines Glaubensbekenntnisses

 

° MRT heißt, Magische-Resonanz-Transformation
 

berstrapaziert

                                   Startseite     Gedichte A-Z     Quellen     Sitemap     Kontakt

DSCN3117 Pfauenauge auf Arm b nst blau hell 196

Eine Subdomain des Lyrik-Lab Ruhrgebiet

LyLaRuhr_Link-Button_03_txt

Lyrischer Zauber

Lyrische Formel

Aus der Wildnis

 

Ico-Lyrik
verschränkt Poesie mit bildgebender Kunst

Mensch-Augen-auf_Logo_01

Lyrische Notfälle behandelt die Intensivlyrik 

Intensivlyrik_Button_2_B_klein

Nahezu gewohnte Lyrik bietet das Lyrik-Lab

 

Sitemap

Impressum

Datenschutz